• Ob kleine oder große SCHUFA-Probleme - Günstige Handyverträge und Smartphones gibts für jeden!

/
    • Handytarife & Handyverträge trotz SCHUFA

      Finden Sie bei uns günstige Mobilfunkangebote mit hoher Freischaltquote auch bei schlechter Bonität

    • Jeder hat heutzutage ein Handy - und trotz schlechter Bonität auch den passenden Handyvertrag dazu. Informieren Sie sich bei uns über die Alternativen zum klassischen Mobilfunkvertrag und finden Sie dank fairer SCHUFA-Prüfung Ihren günstigen Handytarif mit oder ohne neuem Smartphone.

    • Ohne Kostenrisiko günstig telefonieren und mobil surfen - Die All Net Flatrates mit einem Monat Mindestlaufzeit machen es möglich! Erfahren Sie hier mehr über die bewährte Alternative zum klassischen Handyvertrag und finden Sie trotz kleiner SCHUFA-Probleme den optimalen Allnet-Flat-Tarif mit Datenvolumen für sich.

    • Im Alltag ist das Smartphone unser ständiger Begleiter. Wir bleiben mit der Familie und Freunden in Kontakt, teilen Fotos und Videos, hören Musik, spielen Online Games und halten uns ständig über aktuelle Ereignisse auf dem Laufenden. Wie Sie trotz negativer SCHUFA-Einträge ein neues Handy kaufen können, erfahren Sie bei uns.

    • Für andere immer erreichbar sein und selbst günstig telefonieren, simsen und mobil surfen - mit einer Prepaid-SIM-Karte kein Problem! Ohne SCHUFA-Prüfung einfach SIM-Karte aktivieren, Guthaben aufladen und los gehts! Finden Sie hier den passenden Prepaid-Handytarif für sich.

    • Wissenswertes über die SCHUFA

      Wie Sie dank fairer SCHUFA-Bonitätsprüfung zu einem neuen Smartphone und Handyvertrag kommen

    • Wenn Sie einen neuen Handyvertrag abschließen oder ein teures Smartphone auf Raten kaufen wollen, kommen Sie an der SCHUFA nicht vorbei. Lernen Sie hier das SCHUFA-System genauer kennen.

    • Die bei der SCHUFA über Sie gesammelten Daten geben Auskunft über Ihr Zahlungsverhalten und erlauben Rückschlüsse bezüglich Ihrer Bonität. Lesen Sie hier mehr über die SCHUFA-Bonitätsprüfung.

    • Welche Daten die SCHUFA von wem bezieht, welche positiven und negativen Einträge sie vermerkt und welche Informationen die SCHUFA nicht erheben darf, erfahren Sie in diesem übersichtlichen Beitrag.

    • Sie haben ein Recht darauf zu erfahren, was die SCHUFA alles über Sie weiß. Beantragen Sie noch heute Ihre SCHUFA-Selbstauskunft! Wie das geht, lesen Sie hier.

    • Ist es möglich, einen Handyvertrag trotz SCHUFA zu bekommen?

      Ja, das geht! Auch wenn Sie einen alten SCHUFA-Eintrag haben oder gerade finanziell in der Klemme stecken, können Sie einen günstigen Handyvertrag bekommen. Denn einige Mobilfunkanbieter bieten Handyverträge mit fairer SCHUFA-Prüfung an. Bei ihnen ist die Bonitätsprüfung nicht so streng wie üblich.

      Wir sind seit vielen Jahren in der Mobilfunkbranche tätig und wissen aus Erfahrung, welche Provider Handyverträge auch bei negativer SCHUFA bewilligt haben. Wir verraten Ihnen, welche Handyverträge trotz SCHUFA für Sie in Frage kommen und wie Sie Ihre Chancen auf einen Handyvertrag selbst verbessern können.

    • So bekommen Sie einen Handyvertrag trotz SCHUFA

      Ist es möglich einen Handyvertrag trotz negativer SCHUFA zu bekommen? Ja! Bei welchen Handyverträgen erfolgt keine strenge Schufa-Prüfung?

      Bisher bieten Mobilfunk-Anbieter nur ihre Prepaid-Tarife als Handyvertrag ohne SCHUFA an. Die kann also praktisch jeder abschließen, um ständig erreichbar zu sein und mobil telefonieren zu können.

      Für ihre anderen Tarifpakete, Allnet Flats und Datentarife führen die Provider in der Regel eine SCHUFA Prüfung durch. Je nach Vertragskonditionen können die Kriterien für eine Bewilligung mehr oder weniger streng sein. Insbesondere bei Handyverträgen ohne Mindestlaufzeit führen einige Mobilfunkanbieter eine faire Bonitätsprüfung durch, so dass auch Personen mit SCHUFA-Negativeinträgen angenommen werden.

      Wer mit schlechter SCHUFA-Bonität einen Mobilfunkvertrag abschließen will, hat bei Handyverträgen ohne Smartphone die besten Aussichten auf Erfolg. Sogar Handyverträge mit älteren Handys können trotz negativer SCHUFA-Einträge bewilligt werden. Bei Verträgen mit High-End-Geräten sinken allerdings die Chancen auf eine Zusage nach erfolgter SCHUFA-Prüfung.

    • Welche Rolle spielt die SCHUFA beim Abschluss eines Handyvertrages?

      Wenn Sie einen Handyvertrag beantragen, dann holt der jeweilige Provider eine SCHUFA-Auskunft über Sie ein. Die SCHUFA sammelt Daten über alle Bürger, die z.B. ihre Konten, Kredite und Telefonverträge betreffen und die positiv (z.B. pünktliche Rechnungsbegleichung) oder negativ (z.B. nicht erfolgte Ratenzahlungen) bewertet werden.

      Die Daten erhält die SCHUFA von ihren Vertragspartnern, darunter Banken, Kreditinstitute, Versandhäuser und Online-Händler. Im Gegenzug dürfen die Vertragspartner bei der SCHUFA-Auskünfte über die Bonität und Zahlungsmoral ihrer Kunden einholen. Sie erhalten dabei nicht die konkreten Daten, sondern einen sogenannten Score-Wert, den die SCHUFA auf der Grundlage der positiven und negativen Einträge berechnet.

      Wer immer pünktlich seine Rechnungen begleicht, seinen Kredit ordnungsgemäß zurückzahlt und schuldenfrei bleibt, braucht sich keine Sorgen zu machen: er bekommt einen hohen SCHUFA-Score und damit eine sehr gute Bonität bescheinigt.

      Anders verhält es sich, wenn Sie ihren Zahlungsverpflichtungen wiederholt nicht nachkommen. Solche negativen Einträge lassen den SCHUFA-Score sinken. Das anfragende Unternehmen wird aufgrund des niedrigen Score-Wertes auf eine schlechte Bonität schließen und Ihren Antrag auf einen Handyvertrag - bei strengen Auswahlkriterien - vielleicht ablehnen.

      Davon dürfen Sie sich natürlich nicht abschrecken lassen. Es gibt genug Mobilfunk-Anbieter, die eine faire Bonitätsprüfung durchführen und mit Ihnen trotz negativer SCHUFA-Einträge einen Handyvertrag abschließen. Welche Tarife für Sie in einem solchen Fall in Frage kommen, lesen Sie auf Handyvertrag-trotz-SCHUFA.

    • So verbessern Sie Ihre Chance auf einen Handyvertrag trotz SCHUFA

      Wollten Sie schon einmal einen Handyvertrag bestellen, sind aber leider abgelehnt wurden? Schon ein paar Negativeinträge bei der SCHUFA können für Sie ernste Nachteile nach sich ziehen. Deswegen sollten Sie aber nicht den Kopf hängen lassen! Schauen Sie sich auf unserer Seite nach geeigneten Handytarifen um, die Sie auch bei nicht so guter Bonität mit großer Wahrscheinlichkeit bewilligt bekommen.

      Bei SCHUFA-Problemen ist ein Handyvertrag ohne Handy besser

      Erfahrungsgemäß haben Sie bessere Chancen auf einen Vertragsabschluss, wenn Sie sich für einen Handyvertrag ohne Handy entscheiden. Denn ein Handytarif zusammen mit einem neuen Smartphone bedeutet auch, höhere Monatsbeiträge von 25 Euro oder mehr zahlen zu müssen. Denn in der monatlichen Zahlung ist nicht nur die Grundgebühr für den Handytarif enthalten, sondern auch die monatliche Rate für das neue Handy. 

      Trotz SCHUFA neues Handy

      Wenn Sie ein neues Handy trotz SCHUFA brauchen, dann wählen Sie lieber einen Handyvertrag mit altem Smartphone oder gleich ein gebrauchtes Handy. Vielleicht bekommen Sie sogar eins von Ihrer Familie geschenkt? Auf diesen Wegen kommen Sie auf jeden Fall zu einem viel günstigeren Smartphone! Gleichzeitig steigen Ihre Chancen für die Annahme Ihres Handyvertrags durch den Provider! Da reine SIM Karten Tarife gegenüber Handytarifen mit Handy ein geringeres Verlustrisiko für den Mobilfunkanbieter darstellen.

      Für positive SCHUFA-Einträge sorgen

      Ihre Chancen auf einen Handyvertrag können SCHUFA-Geplagte natürlich auch verbessern, indem Sie selbst für positive Einträge bei der SCHUFA sorgen. Wenn Sie z.B. Ihre Rechnungen und Kreditraten immer pünktlich zahlen, wird dies positiv bewertet und Ihr Score-Wert steigt. Außerdem besteht die Möglichkeit, alte SCHUFA-Einträge löschen zu lassen.

    • Ihre Alternativen zum Handyvertrag bei negativer Bonitätsprüfung

      Es gibt unzählige Handytarife auf dem Markt, dennoch trauen sich viele Personen mit negativen SCHUFA-Einträgen nicht, sich auf die Suche nach einem neuen Handytarif zu machen. Dabei ist die telefonische Erreichbarkeit heutzutage beruflich wie privat unerlässlich.

      Selbst für diejenigen, die mehrere Negativ-Einträge bei der SCHUFA haben oder gar verschuldet sind, gibt es einige Wege zum mobilen Telefonieren. So gibt es mittlerweile viele Anbieter von günstigen Prepaid-Tarifen: Ob Bild-Zeitung, Discounter, Tchibo oder Mobilfunkriesen wie Telekom oder Vodafone - sie alle haben Prepaid Handytarife, bei denen eine Minute/SMS nur 9 Cent oder sogar bloß 8 Cent kostet.

    • Aktuelle Blog-Beiträge